GIESSEN

Um die Tier-Teile im Kubus schweben zu lassen wurden sie im zwei- manchmal auch im Dreischicht-Verfahren gegossen. Mittels Fischerdraht wurden die teilweise extrem grossen und schweren Stücke so in den Kubus eingehängt, bis die erste Giesschickt angetrocknet war (12-24h), danachmit der zweiten bzw. dritten Schicht aufgegossen und luftdicht verschlossen. Bei den extrem blutigen Teilen wurde mit einer Trocknungsmaschiene gearbeitet.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)